"Tsune ni shinen kofu seyo."
Denke immer nach, und versuche dich ständig an Neuem.
- Gichin Funakoshi

News

WTKO International Summer Camp & Competition 2015

Veröffentlicht am

Am Mittwoch, 29. Juli 2015 reisten wir als kleine Delegation der SKA an das WTKO Sommer Camp 2015 nach Dublin.

Da gerade Ferienzeit war und sich viele mit ihren Familien im Urlaub befanden, war unsere Gruppe mit Benjamin Bitoun, Edy Kälin, Ruth Trachsel, Mario Trachsel und mir, relativ klein. Dies hinderte uns aber nicht, nebst dem Besuch der wiederum hochstehenden Trainings, Spass zu haben und neue Freundschaften mit anderen Teilnehmern zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Unsere Deutschen Freunde.

Raphael war auch da!

Das Camp fand in Maynooth einer kleinen Stadt ca. 20 Autominuten ausserhalb von Dublin statt.

Im Campus der dortigen Universität waren die Trainingshallen und die Unterkünfte der meisten Teilnehmer. Edy Kälin, welcher als weitgereister Erdenbürger unsere Reise plante, wie auch die Unterkunft reservierte, hatte wohlwissend die Zimmer nicht im Studentenheim, sondern in einem Hotel in der Nähe des Campus, für gerade mal 10 Euro mehr pro Nacht, gebucht. Das Klagen der anderen Teilnehmer über kleine und ringhörige Zimmer gab Edy Recht. Dazu kam noch, dass das Benützen des Schwimmbades mit Whirlpool, Sauna und Dampfbad in unserem Hotel im Preis inbegriffen war.

Nach ein paar Anpassungsschwierigkeiten (Linksverkehr), brachte uns Edy am Mittwoch mit dem Mietauto sicher zum Hotel. Da das Camp erst am Donnerstag anfing, hatten wir genügend Zeit, uns zu orientieren und die Ortschaft und den Campus auszukundschaften. Kulinarisch und das ist ja auch wichtig, wurden wir zu unserer Zufriedenheit überrascht. Überall hatte es Pubs und Restaurants wo man hervorragend essen konnte.

Sieht nicht schlecht aus, oder?

Am Donnerstag begann nun das Camp. Ausser am Samstag, wo am Morgen Dan-Prüfungen und am Nachmittag das Turnier stattfand, wurden an allen Tagen interessante Trainings angeboten. Wer wollte, konnte am Morgen um 9.00 Uhr eine Yogalektion bei Yanti Amos besuchen. Die Übungen, welche auch für ungeübte machbar waren, gingen ganz schön in die Knochen. Jedenfalls kam ich dabei arg ins Schwitzen.

Anschliessend waren jeweils drei Trainings, eines am Vormittag und zwei am Nachmittag mit den Instruktoren Steve Ubl, John Mullin, Richard Amos, Scott Middleton und Scott Langley, angesagt. Dabei wurden die rund 200 Teilnehmer nach Kyu und Dangraden in drei Gruppen aufgeteilt, damit alle auf ihrem Level trainieren konnten. Wem dies noch nicht genügte, konnte noch ein Kumite Training, oder eine Iaido Lektion mit John Mullin besuchen.

Das Instruktoren-Team

Wie schon gesagt, war der Samstag für die Dan-Prüfungen und das Turnier reserviert. Da niemand von uns eine Prüfung ablegte, konnten wir am Morgen etwas länger schlafen. Für das am Nachmittag angesagte Turnier, hatten sich Benjamin und Mario eingeschrieben. Dabei zeigten beide sehr gute Leistungen. In der Disziplin Kata, konnte Benjamin in der Finalrunde die guten Leistungen der Ausscheidungs-Katas, nicht ganz bestätigen, da er mit dem anderen Rhythmus den wir seit kurzem in der Kata Empi trainieren, noch etwas Mühe hatte. Mario hingegen gelang eine sehr gute Sochin, mit welcher er den Wettbewerb gewann. Im anschliessenden Kumite erreichten die beiden, nach je vier gewonnenen Kämpfen mit zum Teil sehenswerten Techniken (Ushiro-Geri Benjamin, Ashi-Barai Mario), den Final, in welchem sich Mario durchsetzen konnte.

Siegerbild Herren Kunite

Alles in allem war es ein sehr gutes und lehrreiches Camp. Zur guten Stimmung unter den Teilnehmern sorgte das allabendliche Treffen in irgendeinem Pub, in welchen von den Camp-Organisatoren jeweils ein Raum reserviert wurde.

Uns allen hat es jedenfalls sehr gefallen und wenn nichts dazwischen kommt, nehmen wir auch 2016, In Staten Island NYC am WTKO Summer Camp & Competition, teil.

Bericht von Bruno Trachsel

Jubiläums-Camp und Weiterbildung mit Chefinstruktor WTKO, Sensei Richard Amos in Thun

Veröffentlicht am

Donnerstag (Auffahrt), 14. - Sonntag, 17. Mai 2015 fand das alljährliche Auffahrts-Trainingscamp mit dem Chefinstruktor der World Traditional Karate Organization (WTKO), Sensei Richard Amos aus New York in Thun (im Hombu-Dojo der Swiss Karate Association / SKA von Bruno Trachsel) statt. Gleichzeitig wurde das 10-jährige Jubiläum dieses Anlasses gefeiert, der 2006 ins Leben gerufen wurde.

Foto: v.l.n.r. Giuseppe Puglisi (Präsident SKA) Veronika Horne (Kassierin) Richard Amos (Chefinstruktor WTKO), Bruno Trachsel (Chefinstruktor SKA), Thomas Hertig (Vize-Präsident SKA) und Roland Pfäffli (Beisitzer SKA)

Es war einmal mehr ein genialer und sehr lehrreicher Lehrgang mit Sensei Richard Amos. Der Donnerstag und Freitag war wie immer nur für Dojoleiter/Assistenten, wo am Vormittag jeweils Kata und am Nachmittag Kihon und Kumite auf dem Programm stand. In diesem Jahr präsentierte uns Sensei Richard am ersten Tag die Katas Junro 1 - 3, welche ursprünglich vom legendären JKA Instruktor Tetsuhiko Asai entwickelt worden waren und vor allem auf die Aspekte des Nahkampfes abzielen. Aber auch die Übungsreihen „Zuki-Waza“ und „Uke-Waza“ waren ein Highlight, wo uns aufgezeigt wurde, wie man mit einfachen Grundtechniken (Oi-zuki und Gyaku-zuki), ganze Trainings mit zwei oder drei Techniken - methodisch aufgebaut - interessant und fundiert gestalten kann.

Gojushiho-Dai, Kanku Sho, Bassai Sho sowie Bassai Dai und Jion waren die typischen Shotokan Katas die am Freitag, Samstag und Sonntag auf dem Programm standen, die Sensei Richard mit fundierten Bunkai-Erklärungen (Anwendung), aber auch wieder mit Übungsreihen zu den einzelnen Grundtechniken erklärte und bei den Teilnehmern für Aha-Effekt sorgte.

Am Samstag gab es dann für Sensei Richard Amos noch eine Ehrung aufgrund der 10-jährigen Zusammenarbeit mit der WTKO, die durch Bruno Trachsel, Chefinstruktor der SKA vorgenommen wurde. Bruno Trachsel dankte Sensei Richard für die letzten 10 Jahre und dem Vertrauen das er uns entgegengebracht hat und überreichte ihm einen Kristall für die langjährige Freundschaft, die uns in den letzten 10 Jahren miteinander verbunden hat. Zur Feier des Tages lud der Vorstand zum gemeinsamen Abendessen mit einer Schiffrundfahrt auf dem Thunersee.

Der Vorstand und die Swiss Karate Association (SKA) danken Sensei Richard Amos für das SUPER-Trainings-Camp 2015 und der Familie Trachsel (Ruth, Bruno und Mario) für die Organisation im Dojo sowie Thomas Hertig für die administrativen Belange. Auch einen Dank geht an die Vertreter der JKS, Barbara Jäggi und Beat Frey, die mit ein paar Interessierten am Lehrgang teilgenommen haben und an Martin Jans für die professionellen Fotos.

Der Präsident SKA
Giuseppe Puglisi

Herzlichen Dank!

Alle Impressionen findet ihr auf Facebook:

Donnerstag (Auffahrt), 14. - Sonntag, 17. Mai 2015 fand das alljährliche Auffahrts-Trainingscamp mit dem Chefinstruktor...

Posted by Budo Sport Center Liestal on Mittwoch, 20. Mai 2015